Aktuelles 

Q4 2021 

 

Aus unseren Projekten 

 

Endlich können wir nach der langen Corona-Pause unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Freiwilligen-Börse erneut starten. Ich freue mich, dass das freundliche Ehepaar Schundau am Dienstagnachmittag wieder ihre beliebte Schülerhilfe anbietet, und dass wir viele gute Vorleser und Vorleserinnen für unsere Leselernzeiten gewinnen können. Aber am meisten bin ich gespannt auf das von Frau Schwenner angebotene professionelle Bewerbungscoaching für unsere Schüler und Schülerinnen.

 

Karin Beyer, stellv. Schulleiterin der Nelson Mandela Gesamtschule  

 

 

 

 

 

05./06. Dezember 2021

Weihnachtsmärkte 

 

Es beginnt sich eine Tradition herauszubilden:

    Konrad-Adenauer-Platz            
            Konrad -Adenauer-Platz                                         Refrather "Weihnachtsdorf"

Nun haben wir schon das dritte Mal am Int. Tag des Ehrenamts (05. Dez.) den Sozialstand der Familie Weber auf dem Konrad-Adenauer-Platz nutzen dürfen. Und zum ersten mal hatten Webers auch einen Stand im "Weihnachtsdorf" in Refrath. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, auch dort unsere frohe Botschaft vom bürgerschaftlichen Engagement  unter die Leute zu bringen. Zwar richtete sich das Interesse der Besucher naturgemäß mehr auf Glühwein, Reibekuchen, Würstchen, gebrannte Mandeln oder das Kinderkarussell, aber wir konnten doch einige nette Gespräche führen und mit Plakaten und Logo Flagge zeigen.

 

 

24. November 2021

Es ist geschafft! 

 

Ein herzliches Willkommen signalisieren (v. li.): Gerhard Heilig, Dagmar Pelz, Monika Schwenner und Pfarrer Thomas Werner.

Mehr dazu unter                  Bergisches Handelsblatt              Bürgerportal in Bergisch Gladbach    

 

 

 

Oktober 2021

Wir ziehen um!!! 

 

Manche wissen es schon, für andere wird es neu sein: Die Freiwilligen-Börse RheinBerg e.V. zieht um!

Der ASB, in dessen Gebäude wir nun seit Jahrzehnten unser Büro haben, hat große Um- und Neubaupläne. Das alte Gebäude, das viele kennen, soll vollständig renoviert werden. Daneben wird eine Tagespflege errichtet. Die Bauarbeiten haben schon begonnen und werden insgesamt ca. zwei Jahre in Anspruch nehmen. Der ASB selber wird für diese Zeit in Büroräume des Heider-Verlages ziehen. Leider ist diese Übergangslösung für uns aus räumlichen Gründen nicht praktikabel.

Wir sind daher auf die Suche nach einer neuen Bleibe gegangen und haben - schneller als erwartet - Erfolg gehabt. Mitte bis Ende November werden wir eine Bürogemeinschaft mit und in dem Gemeindebüro der Gnadenkirche (Hauptstraße 256a, 51465 Bergisch Gladbach) bilden. Wir wurden von Pfarrer Werner und Frau Pelz so herzlich willkommen geheißen, dass wir keinen Zweifel haben, dass wir auch bei gemeinsamer Nutzung des Büroraumes ein harmonisches Miteinander hinbekommen. 

Ausschlaggebend für diese Entscheidung war, dass die Gnadenkirche sehr zentral liegt und für unsere Ratsuchenden hervorragend zu erreichen ist. Ganz nebenbei haben wir auch die Möglichkeit, nicht gebrauchtes Mobiliar und nur temporär benötigte Utensilien unterzustellen.

Diese Lösung ist für ca. zwei Jahre geplant bis die Neu- und Umbauarbeiten des ASB abgeschlossen sind.

Am 24. November ist es dann soweit. An diesem Tag wird wegen des Umzugs keine Beratung stattfinden. Danach werden wir statt mittwochs jeden Dienstag von 09:30 - 16:00 Uhr für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen.

 

 

Q2/3 2021

Zwei Mails 

 

 

Anne Bischof, Leiterin FRÖBEL Familienzentrum ZAK in Bensberg

 

 „Liebes Team der Freiwilligen-Börse,

 die „nette“ Frau war diese Woche im ZAK und hat ZWEI (!!!) Stunden vorgelesen. Wir werden daraus eine langfristige Zusammenarbeit machen.“

 

 

 

 

 

Judith Seitz-Brenn, (die „nette“ Frau)

 

„Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang September war ich bei Ihnen zur Beratung und zur Vermittlung für eine ehrenamtliche Beschäftigung. Ich möchte Ihnen gerne eine Rückmeldung geben. Seit ca. einem Monat bin ich einmal in der Woche im Fröbel Familienzentrum in Bensberg und lese dort einer Gruppe von Kindern vor. Jetzt gibt es leider eine Corona-bedingte Pause. Hoffentlich und bestimmt wird es im Dezember weitergehen. Ich - und auch die Kinder - haben sehr viel Freude daran. Vielen Dank für die Vermittlung. Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

  

 

25. August 2021

  

Monika Schwenner neue stellv. Vorsitzende 

 

Auf der Mitgliederversammlung 2021 wurde Frau Monika Schwenner zur neuen stellv. Vorsitzenden der Freiwilligen-Börse RheinBerg e.V. gewählt. Die Wahl war notwendig geworden, weil Karl-Hermann Piecq, langjähriges Mitglied des Vorstandes und großzügiger Förderer und Unterstützer des Vereins, aus Altersgründen zurückgetreten war.

Monika Schwenner

Monika Schwenner bringt eine lange Historie des bürgerschaftlichen Engagements mit und wird sich neben der Vorstandsarbeit auch in der Beratung und den Projekten engagieren.

Die neue Zusammensetzung des Vorstands sieht nun wie folgt aus:

Dr. Gerhard Heilig - Vorsitzender

Monika Schwenner - stellv. Vorsitzende

Roland Schundau - Schatzmeister

Dagmar Heiß - Schriftführerin

Werner Eßer - Beisitzer

 

 

August 2021

  

Wiedergefunden 

 

Da suchte Frau Elisabeth Coester ein (weiteres) Ehrenamt, wandte sich dazu an uns und erzählte im Gespräch so ganz nebenbei, dass sie ja schon vor Jahren einen Artikel über die Freiwilligen-Börse RheinBerg für den Reinisch-Bergischen Kalender geschrieben habe. Kaum einer von uns erinnerte sich noch daran, aber Frau Coester hatte natürlich auch das Original zur Hand. Und so können wir unseren Lesern heute einen kleinen Einblick darin geben, wie sich die FreiwilligenBörse 2012 im Rheinisch-Bergischen Kalender präsentiert hat.

 

 

 

 

 

12. Juni 2021

  

 

  

 

April/Mai 2021

  

Das Projekt "vereinsbegleiter-rbk" startet 

 

Vereine im Rheinisch-Bergischen Kreis bekommen Unterstützung

Vereinsvorstände sind fortlaufend mit einer Vielzahl von Themen und den damit verbundenen Herausforderungen

konfrontiert: Finanzen, Rechtsfragen, Umgang mit Ehrenamtlichen, Personalführung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

Verhandlungen mit Politik und Verwaltung, Zukunftsprozesse. Gleichzeitig sorgen die Vereine in unserem Kreis für

Attraktivität und Vielfalt und fördern das menschliche Miteinander.

 

Austausch und Fortbildungsmöglichkeiten für Vereine

Bei ihren Aktivitäten möchte das Projekt „vereinsbegleiter-rbk“ die Vereinsvorstände aktiv unterstützen. In Zusammenarbeit

der Kreisgruppe Rhein-Berg des Paritätischen, der Freiwilligen-Börse RheinBerg (FWB) und des Forums für Nachhaltigkeit

(FoNaB) stehen wir gemeinsam für dieses Vorhaben, das Michael Müller, engagierter Vereinsbegleiter, leiten soll. Die

Staatskanzlei des Landes NRW fördert das Projekt.

Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe sollen Vereine regelmäßig zusammenkommen, sich gegenseitig unterstützen,

beraten, und falls es notwendig wird, sollen Experten von außen zur Problemlösung eingeladen werden. Angedacht sind

jeweils zwei Treffen pro Quartal. Dabei ist jeweils eine „Vereinswerkstatt“ geplant, in der sich Vorstände im Sinne von Hilfe

zur Selbsthilfe über Probleme und Möglichkeiten austauschen können. Des Weiteren sollen Themenabende mit Experten-

begleitung organisiert werden. Die Inhalte richten sich nach den Wünschen der Teilnehmer. Die Aufgabe von

„vereinsbegleiter-rbk“ ist es also, Räume zu schaffen, in dem dieser Austausch möglich ist. In Zeiten von Corona wird das

erste Treffen per Videokonferenz durchgeführt.

Neugierig geworden? Wer Interesse hat, kann sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Namen, Telefon und

der Kontaktadresse des Vereins melden und den Einwahllink anfordern. Die Auftaktveranstaltung findet statt am

Dienstag, den 18. Mai 2021, 18:00 - 19:30 Uhr

Ansprechpartner: Michael Müller, Tel.: 02202 209 74 55

 

Das Projekt wird gefördert durch die Staatskanzlei des Landes NRW.

pastedGraphic_1.png

 

 

Das Team (v.l.): Michael Müller (vereinsbegleiter-rbk), Inge Lütkehaus (Der Paritätische),

Christian Gollmer (FoNaB) und Dr. Gerhard Heilig (FWB)

 

Presse

Bergisches Handelsblatt

Bürgerportal Bergisch Gladbach

 

 

 

Q1/2021

  

Viele Wege führen nach Rom, . . . 

 

 

bernd

. . . ein alter Spruch. Mich führte der Weg zur Freiwilligenbörse, und zwar durch das Engagement meiner Frau im Projekt „Deutsch für Flüchtlinge“, als dies von der Freiwilligenbörse als "Feuerwehr" für Flüchtlinge 2015 auf die Beine gestellt wurde. Offizielle Sprachkurse der Stadt gab es damals noch nicht. Das sollte auch noch eine Weile dauern. Also halfen Ehrenamtler - wie das Teamder Freiwilligenbörse unter der Leitung von Dagmar Heiß - den Flüchtlingen, die schwer zu lernende Sprache Deutsch zu verstehen und sich darin grundlegend verständlich zu machen. Meine Frau machte als Deutschlehrerin dort mit. So wurde ich über sie gefragt, ob ich den in die Jahre gekommenen Auftritt im Internet modernisieren und vor allem die Vermittlungstätigkeit Home-Office-tauglich machen könnte. Als ehemaliger Informatiker und Informatik-Lehrer reizte mich diese Aufgabe sofort. Ein Ergebnis meiner Arbeit, der Internetauftritt, wird gerade von Ihnen genutzt.  Schauen Sie sich das große  Angebot an freiwilligen Tätigkeiten über den Menüpunkt Engagementfinder an, um vielleicht eine passende Aufgabe zu finden. Das Team der FWB sorgt online immer für garantierte Aktualität der Angebote. Suchen Sie sich etwas Schönes aus und sprechen dann mit uns darüber.

 

Bernd Schmeier, im Team der FWB verantwortlich für alles, was IT betrifft

 

 

 

 

im Februar 2021

  

Ehrenamtliche Hilfe für Ihren Verein oder Ihre Organisation?


Im Februar haben wir eine neue Initiative gestartet. Monika Schwenner und Hans Joachim-Tiefenstädter durchforsten die Vereinslisten von Stadt und Kreis, um Vereine aufzustöbern und anzuschreiben, die vielleicht ehrenamtliche Hilfe benötigen, bislang aber noch kein Angebot in unserem Tätigkeitskatalog veröffentlicht haben (s. Engagementfinder).

Ob neue Vorstände oder Hilfe für die Pflege von Grünanlagen, ob Büroarbeiten, Vorleser*innen für Kinder oder "Kümmerer" für Senior*innen gesucht werden, das Feld des ehrenamtlichen Engagements ist ganz weit gefächert.

 

Wir möchten alle diese Vereine und Organisationen bei Ihrer Suche unterstützen!

 

Sie können jederzeit - kostenfrei - ein oder mehrere Angebote in unserem Katalog platzieren. Voraussetzung ist lediglich die Gemeinnützigkeit Ihres Vereins oder Ihrer Organisation, und - dass die Tätigkeit rein ehrenamtlich, also ohne Bezahlung ausgeübt wird.

Dabei müssen Sie nicht erst auf einen Brief von uns warten. Wenn Sie neugierig geworden sind, melden Sie sich doch einfach einmal bei uns. Wir würden uns freuen.

Ansprechpartner: 

Hans-Joachim Tiefenstädter, 0157 731 439 79, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

07.01.2021

  

Unser neuer Flyer ist da!


Eine Menge Arbeit haben die Schüler*innen der Gestaltungsklasse von Lars Hansen am bib International College Bergisch Gladbach investiert, um unseren neuen Flyer zu gestalten. Nun liegt das Ergebnis vor und wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die daran mitgewirkt haben.

=> Flyer