Wussten Sie schon, dass . . .

 

  • . . . 43 % der Deutschen über 14 Jahre ein Ehrenamt ausüben oder sich bürgerschaftlich engagieren? Das sind mehr als 36 Millionen Menschen? Das geht aus einer Erhebung des Bundesfamilienministeriums hervor.

 

  • . . . es demnach (rein rechnerisch) im Rheinisch-Bergischen Kreis über 120.000 und in der Stadt Bergisch Gladbach ca. 48.000 Ehrenamtler gibt?

 

  • . . . allein in NRW mehr als 140 Freiwilligenagenturen in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (lagfa nrw) organisiert sind, um Freiwilligen und Anbietern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen?

 

  • . . . ehrenamtliches Engagement keine Domäne von Rentnern und Pensionären ist? Der Altersdurchschnitt der Freiwilligen bei uns in der Freiwilligen-Börse RheinBerg liegt seit Jahren bei etwa 52 Jahren.

 

  • . . . die Freiwilligen-Börse RheinBerg sei ihrer Gründung weit mehr als 1.000 Beratungsgespräche geführt hat?

 

  • . . . viele Freiwillige ihr Engagement als „Zeit schenken“ betrachten?

 

  

 

Übersichtsseiten

engagiert in nrw

 

Die Staatskanzlei des Landes NRW hat eine Reihe von Übersichtsseiten zum bürgerschaftlichen Engagement ins Netz gestellt. Zum Blättern, zum Lesen und zur Information.  

 

 

 

Vermittlung an Einzelpersonen

Achtung: Wir vermitteln nicht an Einzel-/Privatpersonen oder Firmen!

Aber . . .

 

 

Bufdis und FSJler

Die Freiwilligen-Börse RheinBerg e.V. führt keine Beratung oder Vermittlung für den Bundesfreiwilligendienst oder das Freiwillige Soziale Jahr durch. Wer zu diesen Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements mehr Informationen wünscht, sei auf folgende Seite verwiesen: 

bundesfreiwilligendienst 

 

 

Ehrenamtskarte NRW
ehrenamtskarte123Mit der Ehrenamtskarte möchten die Landesregierung und die Städte, Gemeinden und Kreise des Landes Nordrhein-Westfalen ihre Wertschätzung gegenüber den Menschen ausdrücken, die sich in überdurchschnittlichem zeitlichem Umfang ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Inhaber von Ehrenamtskarten können Vergünstigungen bei Eintritten, Dienstleistungen und im Einzelhandel nutzen. Die Vergabe der Karten wird in den Kommunen vor Ort geregelt. Informieren Sie sich, und clicken Sie auf das Bild.

 

 

 

 

Engagementnachweis

Der Engagementnachweis Nordrhein-Westfalen "Füreinander.Miteinander - Engagiert im sozialen Ehrenamt" dokumentiert und würdigt bürgerschaftliches Engagement. Der Engagementnachweis belegt die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Freiwilligen und bescheinigt ins Ehrenamt eingebrachte oder dort erworbene Fähigkeiten. Er wird von den Organisationen ausgestellt, bei denen das Engagement erbracht wird. Weiteres durch Click auf das Logo:

 

https://www.engagiert-in-nrw.de/engagementnachweis

 

 

Erweitertes Führungszeugnis

Zum Jahr 2017 formuliert Artikel 11 des Bundesteilhabegesetzes Änderungen des SGB XII. Enthalten ist hier eine Änderung in § 75 SGB XII, der die Vorlage von erweiterten Führungszeugnissen betrifft.

Das Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. hat neben einer Arbeitshilfe die Muster zur „Aufforderung zur Vorlage eines erw. Führungszeugnisses“ und „Selbstverpflichtungserklärung“ erstellt. Diese können Sie zusammen mit weiteren Vorlagen der Diakonie Hessen hier herunterladen: Materialien zum erw. Führungszeugnis

 

 

 

lagfa NRW e.V. (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in NRW)

Die Freiwilligen-Börse Rheinberg e.V. ist Mitglied der lagfa NRW e.V.. Diese ist ein verbandsübergreifendes Fachforum für Freiwilligenarbeit, in dem Freiwilligenagenturen, -zentren und -einrichtungen mit ihrer vielfältigen Träger- und Organisationsstruktur vertreten sind. Ihre Wertorientierung zielt auf die Stärkung und Entwicklung einer aktiven Zivilgesellschaft im Sinne einer mündigen und partizipativ eingebundenen Bürgerschaft. Die lagfa NRW e.V. berät und begleitet die jeweiligen Agenturen vor Ort, ermöglicht einen regelmäßigen Fachaustausch und bietet den MitarbeiterInnen der Agenturen Fortbildungsangebote. Möchten Sie mehr über die lagfa erfahren, clicken Sie auf das Logo:

 

 

 

 

 

Versicherungsschutz

Die Landesversicherungen im Ehrenamt in den Bereichen Unfall- und Haftpflichtschutz verhindern, dass Engagierte das Risiko eines Ehrenamts selbst tragen müssen. Informationen zum Versicherungsschutz für freiwilliges bürgerschaftliches Engagement erhalten Sie hier:https://www.engagiert-in-nrw.de/sicherheit

Flyer (PDF) „Sicherheit im Ehrenamt – Versicherungsschutz für freiwilliges Engagement“ der Landesregierung NRW (Stand 2018)

Broschüre der Unfallkasse NRW „Ehrenamtliche Tätigkeit und bürgerschaftliches Engagement“

Informationsbroschüre „Zu Ihrer Sicherheit“ (PDF) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum gesetzlichen Unfallschutz (Stand 2016)

Über ein Verbandbuch (Muster) kann ein später auftretender Schaden ggf. als Arbeitsunfall geltend gemacht werden. Aus der DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ (PDF) ergibt sich die Pflicht zur Dokumentation von Arbeitsunfällen. 
Informationen: Unfallkasse NRW, Herr Huisen, Tel. 0251 21023293

 

 

 

 

Corporate Volunteering und Probono-Programme

Engagierte Person und Unternehmen, die sich mit Ihren Kompetenzen (pro bono) oder mit Ihrer Arbeitskraft (hands-on) vor Ort oder online sinnvoll engagieren wollen, finden in AMAIDI International gGmbH einen kompetenten Partner. AMAIDI ist eine in Deutschland registrierte Gemeinnützige Organisation, die global tätig ist. Sie ermöglicht gemeinnützigen Organisationen den Zugang zu professionellen Ehrenamtlichen in mehr als 50 Ländern weltweit. Die Projekte sind alle an den Sustainable Development Goals (SDGs) der UNO ausgerichtet. Möchten Sie mehr über die AMAIDI erfahren, clicken Sie auf das Logo:


Logo amaidi ohne Hintergrund 120x46px